jonny goes to england

London & co

Markets

with 6 comments

Heute sind wir (ein paar von der Uni) zu zwei der East End Sonntagsmärkten gegangen. Zuerst durch Brick Lane hindurch, wo man alles kaufen kann, was man nicht haben will. Kabel, Kronleuchter, einen alten Wasserkocher, erstaunlich viele Handies (..), Gameboys, einzelne Schuhe (keine Paare, einzelne) etc. Trotz des Ghetto-Looks hat es an vielen Ecken sehr moderne und gemütliche Bars, welche voll mit Leuten sind, die ihr Frühstück dort geniessen. Danach geht es direkt über zum Spitalfields Markt, wo es Essen und Kleider aus allen Ländern gab. Ich ass sehr italiänische Gnocci à la irgendwas. Was erstaunlich ist, ist wie das Stadtbild innerhalb von ~600m von total vernachlässigt (siehe Bild…..NOT) zum modernen Central London ändert.

ps: In einem Caffee konnte man “Buy your own birdflu protection mask for £1” kaufen … 🙂

Advertisements

Written by jk

February 11, 2007 at 7:04 pm

Posted in food, London

6 Responses

Subscribe to comments with RSS.

  1. heh ja.. gibt’s etwas grossartigeres, als frühstücken in einer bar? verabredungen zum abendessen sind überbewertet. 🙂

    scr

    February 12, 2007 at 7:36 pm

  2. Es ist auf Anfrage kein Problem, in privaten Projekten eines meiner Fotos zu veröffentlichen. Allerdings solltest Du wenigstens mal anfragen und dann deutlich dazuschreiben, wo Du das Bild her hast. Zudem haben ich etwas gegen hotlinking. Es ist nicht die feine Art, Bilder von anderer Leute Server zu laden, das sollte man als Blogger eigentlich wissen …

    Verena Segert

    February 14, 2007 at 11:19 am

  3. Liebe Verena Segert,
    Das Bild ist absichtlich mit einem href versehen auf deine Seite, das entspricht der gängigen Internet Etiquette um Credits für etwas zu geben, e.g. es erhöht Dein Google Ranking.
    Da mein Blog nicht viel Traffic erzeugt (mehr als ein paar Kb werden es nicht gewesen sein) dachte ich, dass das kein Problem darstellt. Ich habe mir das vorher überlegt, falls es für dich trotzdem ein Problem darstellt, dann entschuldige ich mich. But that’s the internet.

    jonny

    February 14, 2007 at 11:27 am

  4. Lieber jonny, wieviel kb auch immer, hotlinking ist einfach nicht beliebt. Vermutlich fehlt Dir dafür einfach die Erfahrung mit dem Internet, also nichts für ungut. Gib doch mal hotlinking bei Google ein, da findest Du mehr zum Thema.

    Verena

    February 14, 2007 at 1:18 pm

  5. Du hast Recht. Warscheinlich fehlt mir die Erfahrung mit dem Internet.

    jonny

    February 14, 2007 at 1:19 pm

  6. Aber mal ehrlich. Stell dir vor niemand linkt zu niemandem, niemand benutzt (mit Würdigung der Quelle) das Material anderer. Wie würde das Internet aussehen? Hotlinking ist NUR ein Problem bei High-traffic Seiten. Wenn einer ein Bild von dir auf craigslist “hotlinken” würde, DAS wäre ein Problem. Alles andere ist eher der normale Prozess des Networkings. Eine andere Frage sind Copyrights. Da ich jedoch dein Bild nicht für kommerzielle Zwecke benutze oder es als mein Werk darstelle ist das kein Problem.

    jonny

    February 14, 2007 at 1:28 pm


Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: