jonny goes to england

London & co

Review: The good shepherd (a.k.a. the long shepherd)

with one comment

Ich war “The good shepherd” schauen. Der Film, unter der Regie von Robert de Niro und mit Matt Damon und Angelina Jolie als Hauptdarsteller, beschreibt die ersten 20 Jahre der Gründung der CIA in Amerika … oder so. Der folgende Text enthält Spoilers, aber keine Angst, der Film ist so langweilig, dass ihr die kritischen Stellen warscheinlich verpasst und entweder schläft oder euch Gedanken darüber macht, ob die integrierten Getränkehalter im Kinositz standartisierte Grössen besitzen.
Matt Damon verspielt den verklemmten Yale-Student Edward Wilson, der unter dem Einfluss der Geheimorganisation Skulls&Bones in die Welt der Geheimdienste eintritt. Angelina Jolie übernimmt die Rolle der miserable Ehefrau von Edward. Der Film springt hin und her zwischen den 40iger Jahren als er langsam zum Spion rekrutiert wird und den 60iger Jahren wo er versucht, ohne den Zuschauern den Grund zu erklären, den Aufnahme-Ort eines mysteriösen Videotapes ausfindig zu machen.
Das ganze ist bis aufs extreme Gestreck mit sinnlosen Dialogen und unverständlichen Nebenstories. Fazit, hinter dem Video steckt Edwards eigener Sohn, welcher jetzt schon tief im Geheimdienstdreck steckt und sich noch obendrauf in eine kongolesische Gegenspionin verliebt hat (wieso jetzt alle plötzlich im Kongo sind ist nicht klar). Wie auch immer, Edward tötet die zukünftige Braut seines Sohnes, zerstört die Ehe mit seiner depressiven Gattin und realisiert was er schon von anfang an wusste, nämlich dass er ein totaler Loser ist.

Das ganze ging 3 Stunden und ich wartete ab Minute 60 in Sehnsucht auf die Toiletten-Pause. Bei Minute 175 realisierte ich, dass englische Kinos keine Pause machen und ich ummensunscht den Film mit Extra-Druck genossen habe.

Advertisements

Written by jk

February 28, 2007 at 9:43 pm

Posted in London

One Response

Subscribe to comments with RSS.

  1. möge diese rezension ein leuchtendes warnschild in der nacht sein, denen jolie und damon noch nicht grund genug sind, einen film zu meiden..

    scr

    February 28, 2007 at 10:15 pm


Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: